Infos, Nahrung zum Marathon laufen

Bordin, Gelindo

von Reiner Semmel

Der italienische Langstreckenläufer Gelindo Bordin wurde am 2. April 1959 in Longare geboren. Er holte in Seoul, Süd-Korea, bei den Olympischen Sommerspielen 1988 Gold in der Disziplin Marathon. In dieser Zeit trank er regelmäßig zur Pasta Rotwein. Allerdings immer nur ein Glas, wie er in einem Interview zugab und so aufgewachsen sein soll. 1992 beendete er wegen einer Meniskusverletzung im rechten Knie seine Karriere bei den Olympischen Spielen in Barcelona. Seine Bestzeit lag bei 2:08:19 Stunden. 

Der Italiener empfiehlt den Marathon mit einer konstanten Geschwindigkeit zu laufen, und der Lauf sollte nicht zu schnell angegangen werden. Des Weiteren sollte es "Raum für Steigerungen" geben. Außerdem ist nach Bordin die Flüssigkeitsaufnahme vor dem Lauf besonders in den letzen vier Tagen sehr wichtig, Nach seiner Auffassung sollte die Aufnahme von Flüssigkeiten in viele kleine Mengen pro Tag erfolgen und das besonders am Vortag des Wettkampfs.

Er arbeitet nach seiner Leistungssportlerkarriere im Marketingbereich verschiedener Sportartikelfirmen.