Tempodauerlauf

von Reiner Semmel

Der Tempodauerlauf (TDL) ist der schnellste Dauerlauf. Ziel dieser Trainingsform sollte sein die anaerobe und aerobe Schwelle in einen höheren Geschwindigkeitsbereich zu verschieben um eine wettkampfspezifische Tempohärte zu erlangen. Aus diesem Grund sollte diese Form des Lauftrainings erst dann angewendet werden, wenn eine solide Grundlagendauer vorhanden ist.
Es gibt zwei Arten von TDLs, den extensiven und intensiven. Beim extensiven werden Belastungswiederholungen von kurzen Trabpausen auf einer Distanz von 600 bis 2000 Meter unterbrochen. Der intensive ist kürzer. Die Länge beträgt hier 200 bis 600 Meter. Dafür sind die Erholungspausen länger. Die Belastung beträgt bei beiden 85 bis 90 Prozent der maximalen Herzfrequenz. 

Tempodauerlauf ist des Weiteren interessant für Läufer, die wenig Zeit haben. Diese können zwischen 20 bis 30 Minuten in einem schnellen Tempo ihre Strecke laufen und verbrennen dabei Fett. Je höher das Tempo umso höher ist der Energieumsatz. Ein 75 Kilo schwerer Mann kann bei einem 30-minütigem TDL über 550 Kalorien verbrennen.