S-H-E-S-Technik

von Reiner Semmel

Bei der S-H-E-S-Technik handelt es sich um eine Formel für eine Technik, die beim Stretchen oder auf deutsch beim Dehnen angewendet wird. 

Das Stretchen dient hauptsächlich dazu Haltungsdefiziten sogenannte Dysbalancen (auf deutsch: muskuläres Ungleichgewicht) zu vermeiden. Dazu wird der Muskel in die Länge gezogen. Dabei sollte um die Verletzungsgefahr gering zu halten Folgendes beachtet werden: Die Muskulatur muss ruhig gehalten werden. Des Weiteren darf nie gewippt, nachgefedert oder ruckartig bewegt werden. Weiter sollte nur so weit gestretcht werden bis ein deutliches Ziehen zu spüren ist aber nicht mehr. Es sollte nicht unter Schmerzen gedehnt werden. Außerdem sollte die gleiche Dehnung zwei- bis dreimal wiederholt werden.

S-H-E-S steht für Stretchen, Halten, Entspannen und Stretchen. Die Stretchdauer beträgt etwa 20 Sekunden und die Entspannung circa zwei Sekunden. Beim erneuten Strechen sollte etwas weiter wie beim der vorherigen Stretchphase gedehnt werden aber unter den bereits genannten Bedingungen, kein wippen, rucken oder nachfedern.