Laktat

von Reiner Semmel

Laktat kommt in der Milchsäure vor und ist ein Salz. Es entsteht als Abfallprodukt bei der Energiegewinnung ohne Zufuhr von Sauerstoff (anaerob) zur Deckung des Energiebedarfs. Gleichzeitig entsteht Milchsäure. Zudem ist es ein energiereiches Stoffwechselzwischenprodukt, welches sich wieder abbaut. Das Salz ist etwa drei Stunden nach einer intensiven Belastung abgebaut. Die Zeit des Abbaus lässt sich durch körperliche Aktivitäten mit geringer Intensität verringern. Dies kann beispielsweise ein Auslaufen mit einer Herzfrequenz um 100 bis 120 beats per minute (bpm) sein.

Laktat wird hauptsächlich in den Muskelzellen, der Haut, dem Gehirn, Darm und den roten Blutkörperchen (Erythrozyten) hergestellt. Am Tag werden etwa 60 Millimol pro Stunde (mmol/h) produziert. Der Abbau der Milchsäure erfolgt durch die Verstoffwechslung zu Laktat und protoniertes Wasser (Oxoniumionen). Oxoniumionen regeln den pH-Wert des Blutes. Der pH-Wert gibt den Säuregrad an und muss sich zwischen 7,36 und 7,44 befinden, denn nur in diesem Bereich können alle Stoffwechselreaktionen optimal ablaufen.