Aquajogging

von Reiner Semmel

Aquajogging ist für Menschen, die Probleme mit Bewegungen haben, das ideale Training. Denn diese Art des Joggens schont den Körper indem es den Stütz- und Bewegungsapparat entlastet. Des Weiteren kräftigt das joggen im Wasser die Muskeln, hilft bei der Verbesserung der Koordination, erhöht die Ausdauer, hilft bei der Schmerzlinderung und Gewichtsabnahme.

Dies hängt damit zusammen das Wasser treibt und das die statische Auftriebskraft jedes Körpers senkrecht nach oben wirkt. Dabei entspricht die verdrängte Wassermenge dem Gewicht des eigenen Körpers. Körpergewicht und Auftriebskraft heben sich fast nahezu auf, wenn nur der Kopf aus dem Wasser schaut. Deshalb hat der Läufer das Gefühl der Schwerelosigkeit. Dazu kommt, dass Wasserdruck kaum wahrnehmbar ist. Der Druck, der aus mit Luft gefüllten Holräumen besteht, hat Einfluss auf das Herz, welches bis zu 20-mal langsamer in der Minute schlägt.

Allerdings muss beachtet werden, dass der Körper im Wasser schneller an Wärme verliert. Liegt die Wassertemperatur unter 26 Grad Celsius kühlt der Körper ohne Bewegung aus. Auch besteht die Gefahr sich zu überschätzen.