ADP

von Reiner Semmel

Adenosinphosphat oder abgekürzt ADP besteht aus Adenin, einer zweiteiligen Phosphatkette und Ribose. Ribose ist ein Zucker. ADP fällt beim Verbrauch von Adenosintriphosphat (ATP) an. Dieser Stoff kommt im menschlichen, tierischen und pflanzlichen Energiestoffwechsel vor. 

ADP ist wie das ATP für die Energiespeicherung und den Energietransport zuständig. Das Adenosinphosphat ist energieärmer wie Adenosintriphosphat. Durch energieliefernde Reaktionen im Körper wird aus ADP wieder das energiereiche ATP. Dazu bedarf es das Kreatinphosphat oder kurz KP. Die Energiebereitstellung mit Hilfe von KP funktioniert nur wenige Minuten. Des Weiteren benötigen die Kreationsspeicher eine zwei- bis fünfminütige Pause um wieder einsetzbar zu sein.

Die Speicherfähigkeit von Kreatinphosphat kann durch Training geringfügig gesteigert werden. Sobald es verbraucht ist, greift der Muskel auf den Einfachzucker Glucose für die Energiegewinnung zurück. Glucose ist im Muskel in Form von Kohlenhydrate vorhanden.

Des Weiteren wird durch das Training bereits bei niedrigem Adenosindiphosphat-Spiegel Adenosintriphosphat in ausreichender Menge synthetisiert. Das hängt mit dem Anstieg der Mitochondrienanzahl um 50 bis 100 Prozent zusammen. Mitochondrium wird für die Herstellung von ATP mit Hilfe der Zellamtung benötigt.