Infos, Nahrung zum Marathon laufen

Skah, Khalid

von Reiner Semmel

Der ehemalige Leichtathlet Khalid Skah wurde am 29. Januar 1967 in Midelt, Marokko, geboren. Er wurde unter anderem 1990 und 1991 Weltmeister im Cross-Lauf. Des Weiteren wurde er bei den Olympischen Sommerspielen 1992 in Barcelona im zehn Kilometerlauf disqualifiziert mit der Begründung: Er hätte unerlaubt von der Behinderung gegenüber dem Läufer Richard Chelimo profitiert. Diese Entscheidung wurde allerdings später nach dem Protest des marokkanischen Verbandes aufgehoben. Er gewann mit einer Zeit von 27:46,10 Minuten. Bei den Sommerspielen in Atlanta 1996 wurde er in der gleichen Disziplin Siebter.

Der Marokkaner stellte 1993 seinen einzigen Weltrekord über zwei Meilen mit einer Zeit von 8:12,17 Minuten auf. Des Weiteren gewann er verschieden Leichtathletik-Weltmeisterschaften, und 1994 die Halbmarathon-Weltmeisterschaft.

Skah wurde vom marokkanischen Leichtathletik-Verband gesperrt, weil er 1997 die norwegische Staatsbürgerschaft erhielt. Die Sperre wurde im Jahre 2001 aufgehoben. 2002 wurde ihm die Antrittsprämie für den Flora London Marathon über 10.000 Meter vom Renndirektor David Bedford verweigert.