Diskussion Trainingsplan Marathon

von Albert Sauter

Gut geplant, ist halb gewonnen

Ich laufe nach dem Trainingsplan Marathon / Marathon Trainingsplan aus beruflichen und familiären Gründen starr vier Mal pro Woche: Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag.

Mir persönlich fällt es so am leichtesten den ständigen Kampf um die Zeit zwischen Job, den berechtigten Ansprüchen der Familie und dem Marathonlaufen zu beherrschen.

Als mittelfristiges Ziel nach dem Trainingsplan Marathon bestreite ich einen Halbmarathon als Leistungstest Anfang März.

Erster Höhepunkt des Trainingplan Marathon ist ein Frühjahrsmarathon im April und dann ein Herbstmarathon im Oktober.

Insgesamt beträgt die Vorbereitungszeit nach dem Marathon Trainingsplan 15 Wochen! Nach drei Trainingswochen mit Steigerung folgt immer eine ruhige Woche zum Erholen.


In 15 Wochen unter 3:30 Stunden

Um dieses Zeitziel des Marathon Trainingsplan erreichen zu können, sollte ich die zehn Kilometer in 40:00 bis 43:00 Minuten laufen.


Umrechnungstabelle für den Marathon (Marathon Trainingsplan)

10-km-Zeit

Optimal erreichbare Marathonzeit

Realistisch erreichbare Marathonzeit

57:30

4:28:20

5:10:00

55:00

4:16:40

4:50:00

52:30

4:05:00

4:35:00

50:00

3:53:20

4:20:00

47:30

3:41:40

4:05:00

45:00

3:30:00

3:50:00

42:30

3:18:20

3:35:00

40:00

3:06:40

3:20:00

37:30

2:55:00

3:05:00

35:00

2:43:20

2:52:00

32:30

2:31:40

2:37:00

30:00

2:20:00

2:24:00

27:30

2:08:20

2:11:00

 

Systematik

Mein Marathon Training gliedert sich in ein Frühjahrstraining und ein Sommer/Herbsttraining.

 

In den ersten acht Wochen steigere ich den Trainingsumfang auf ca. 70 Kilometer pro Woche.

 

Von neunter bis fünfzehnter Woche:

* Steigerung des samstäglichen langen Dauerlaufs als schnellen Dauerlauf

* Marathontempo mittels Intervalltraining: Tempodauerläufe und/oder Crescendos

* Halbmarathontest zur Formüberprüfung

 

Wichtiges Prinzip:

Trainingslevel vier Wochen vor Rennen halten, einfach nur halten!

 

Weiter zu: Teil 1: Marathon Training

Weiter zu: Teil 3: Trainingsplan Marathon in 3:30