Chondroprotektiva, Knorpelschutzmittel

von Sibylle Sauter

Knorpel ist eine Spezialform des Bindegewebes, bei der die Zellen in einer festen Grundsubstanz (=Matrix) verankert sind. Knorpel besteht hauptsächlich aus den so genannten Gluosaminoglykanen (Chondroitin, Glucosamin und Hyaluronsäure) sowie aus Kollagen und Wasser. Problematisch bei der Regeneration von Knorpel ist, dass er nicht durchblutet ist. Dadurch kann das erforderliche Baumaterial nur schwer zu den Knorpelzellen transportiert werden. Ist die Versorgung der Knorpelzellen mit Glucosaminoglycanen nicht ausreichend gewährleistet, verlieren diese ihre Fähigkeit zur Wasserspeicherung und Nährstoffaufnahme. Die Zellen trocknen aus und sterben schließlich ab. Es kommt zu Abnutzungserscheinungen des Knorpels mit den damit verbundenen schmerzhaften Symptomen.

 

Chondroprotektiva sind Substanzen, die Knorpel schützende oder sogar Knorpel aufbauende Eigenschaften aufweisen sollen. Dazu zählen z.B:

- Glucosaminoglykane:
-- Chondroitinsulfat
-- Glucosaminsulfat
-- Hyaluronsäure
- Kollagen-Hydrolysat
- Gelatine

Die Wirksamkeit der Chondroprotektiva konnte bisher wissenschaftlich nicht eindeutig bewiesen werden. In zahlreichen klinischen Studien wurde jedoch von Schmerzlinderung, Rückgang von Schwellungen und Besserung der Gelenkbeweglichkeit berichtet. Die Wirksamkeit und die Wirksamkeitsdauer scheint jedoch individuell sehr unterschiedlich zu sein.


Literatur:

www.dr-gumpert.de