Walnussöl

von Reiner Semmel

Das Walnussöl ist ein Speisöl. Es wird aus reifen und teilweise gerösteten Walnüssen durch kaltes Pressen gewonnen. Zu dem weist das Öl einen hohen Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, wie Linolsäure auf. Auch enthält es die Vitamine A, B und E. Es unterstützt den Hormonhaushalt, hilft der Haut sich schneller zu regenerieren, stärkt das Immunsystem und wirkt sich positiv auf den Fettstoffwechsel aus.

Da Walnussöl nicht erhitzt werden soll, eignet es sich für Salate. Es passt zum Beispiel auch zu geschwellten Kartoffeln, Artischocken, Spargel, Maiskolben und Müsli. Aufgrund seines nussigen und milden Geschmacks ist das Öl besonders in der französischen Küche beliebt.

Auch in der Kosmetik wird das Walnussöl eingesetzt, um aufgesprungene Lippen zu heilen. In der Ölmalerei wird es wegen seiner geringen Vergilbungstendenz und der schnellen Trocknung verwendet.

Das Öl kann etwa neun Monate lang aufbewahrt werden, wenn es kühl und dunkel gelagert wird.