Walking

von Reiner Semmel

Walking wird als eine sanfte Ausdauertrainingsform beschrieben und ist eine sportliche Variante des Gehens, da die Flugphase, die es beim Laufen gibt, fehlt. Im Gegensatz zum Gehen ist die Schrittfrequenz beim Walken höher. Dies hängt mit der höheren Geschwindigkeit zusammen. Des Weiteren wird durch den aktiven Armeinsatz eine größere Muskelmasse eingesetzt.

Merkmal vom Walking ist der Fußaufsatz. Dieser ist möglichst hüftbreit und beim Aufsetzen des Fußes ist das Kniegelenk nicht vollständig gestreckt. Zusätzlich sind die Ellbogen im rechten Winkel angewinkelt und schwingen wechselseitig zu den Beinen seitlich am Körper mit. 

Vorteil des Walking ist, dass sich diese Sportart für jeden eignet, egal ob es sich beispielsweise um Übergewichtige oder Untrainierte handelt. Weitere Vorteile sind die positive Auswirkung auf die Blutdruckwerte, Vorbeugung der Arterienverkalkung und die Senkung des Blutdruckwerts. Daneben werden die Beinmuskulatur und die Gesäßmuskulatur gestärkt und das Skelettsystem stabilisiert. Zusätzlich erfolgt ein Schutz gegenüber der Knochenkrankheit Osteoporose, bei der die Knochen porös werden.