Untergewicht

von Reiner Semmel

Untergewicht bedeutet, dass das Körpergewicht deutlich unter dem Normalgewicht liegt. Allerdings ist nicht genau definiert wo Normalgewicht aufhört und Untergewicht anfängt. Aus diesem Grund wird der Body-Maß-Index (BMI) von 18,5 herangezogen, befindet sich das Körpergewicht unter diesem Wert liegt Untergewicht vor.

Untergewicht kann durch Appetitlosigkeit, Fehlernährung, unzureichende Verwertung der Nahrung, Eiweißverlustsyndrom, erhöhter Abbaustoffwechsel (Katabolismus) und idiopathische Magersucht entstehen. Idiopathische Magersucht heißt, dass trotz erhöhter Energiezufuhr keine wesentliche Gewichtszunahme vorliegt.

Meist kommt zum Untergewicht eine Unterversorgung an essentiellen Nähr-, Mineralstoffen und Spurenelementen hinzu. Des Weiteren werden die Muskelfunktionen beeinträchtigt, Wunden heilen schlechter und die Lebenserwartung wird vermindert. Im Extremfall kann es zum Tod führen.

Wer unter Untergewicht leidet, sollte auf seine Ernährung achten. So sollten folgende Lebensmittel vermieden werden: Pilze, Blattkohlsorten, Hülsenfrüchte, fettreiche Backwaren, Magermilchprodukte und stark kohlensäurehaltige Getränke. Diese Produkte sind entweder energiearm, voluminös oder blähend. Stattdessen sollte die Kost vitamin- und mineralstoffreich sein. 

Liegt keine Essstörung vor, sollte die Schilddrüse untersucht werden, denn eine Schieldrüsenüberfunktion kann vorliegen.