Trainingsmittel, wesentliche

von Reiner Semmel

Jogging - regenerativer Dauerlauf (LDL)
Der regenerative Dauerlauf ist ideal für die Regeneration oder zum Warm- und Auslaufen. Dabei wird eine gemächliche Form des Laufens gewählt. 

Lockerer Dauerlauf (DL)
Der lockere Dauerlauf ist Hauptbestandteil des Trainings und trainiert die Grundlagenausdauer.

Tempodauerlauf (TDL)
Der Tempodauerlauf ist der schnellste Dauerlauf und wird zum Einüben der geplanten Wettkampfgeschwindigkeit benutzt. 

Schwellentraining
Das Schwellentraining baut auf einer guten Grundlagenausdauer auf. Des Weiteren wird die Schwelle der Energiebereitstellung, die in anerobe und aerobe unterteilt ist, berücksichtigt.

Wettkampfmethoden und Testläufe
Testläufe werden für die Erstellung von Prognosen für den Wettkampf benötigt. Je nach Ziel und Wirkung der Methode werden diese ausgewählt.

Intervalltraining und Wiederholungsläufe
Intervalltrainings steigern die Grundschnelligkeit und verbessern die Laktattolleranz. Allerdings ist das Verletzungsrisiko höher und es gibt lange Regenerationszeiten, da der Körper nicht ausreichend Zeit hat, seine Energiedepots vollständig aufzufüllen.

Fahrtspiel
Das Fahrtspiel eignet sich besonders fürs Gelände, da die Belastungsdauer durch die Wahl von Geländemarkierungen vorgegeben wird. Durch den wechselnden Bodenbelag werden neue Reize geschaffen, da die Muskelgruppen anders angesprochen werden.

Crescendo
Beim Crescendo wird das Tempo stufenweise pro Abschnitt gesteigert. Daher sollte er in der fortgeschrittenen Trainingsphase angewendet werden.

Hügel- und Berglauf
Das Laufen im hügeligen und bergigen Gelände kombiniert Kraft und Ausdauer.