Testläufe

von Reiner Semmel

Testläufe, die auf einen Feldtest basieren, bestimmen die individuelle maximale Herzfrequenz (Hf max.). Der Feldtest sollte unter größter Sorgfalt und Genauigkeit durchgeführt werden. Falls die Messdaten ungenau sein sollten, sollte der Test wiederholt werden. Nur mit exakten Daten kann eine Unter- oder Überforderung verhindert werden.

Daneben kann ein Unterdistanzlauf als Testlauf in Betracht kommen. Dieser wird wenige Wochen vor dem eigentlichen Wettkampf durchgeführt. Es gibt klassische Unterdistanzläufe für die verschiedenen Wettkampfdistanzen. Ein Halbmarathon-Lauf oder ein Zehn-Kilometer Lauf kann als Vorbereitung für einen Marathon dienen. Wenn ein Halbmarathon als Wettkampf bevorsteht eignet sich ein Unterdistanzlauf über Zehn- oder über Fünf-Kilometer. Ein Fünf- oder ein Drei-Kilometer eignet sich bei einem Zehn-Kilometer-Lauf. 

Anhand dieser Übersicht lässt sich erkennen, dass Unterdistanzläufe kürzer sind wie der geplante Wettkampf. Allerdings ist es nicht sinnvoll für einen Marathon Testläufe mit einer Distanz von drei Kilometern als Berechnungsgrundlage zu nehmen. Denn umso näher der Unterdistanzlauf an der Entfernung des gewählten Wettkampfs liegt, umso genauer die Prognose.