Sonnenblumenöl

von Reiner Semmel

Beim Sonnenblumenöl handelt es sich um ein Pflanzenöl, das aus den Samen oder Kernen der Sonnenblume gewonnen wird. Es ist aus der Küche nicht mehr wegzudenken, denn es ist reich an essentiellen ungesättigten Fettsäuren. Essentiell bedeutet, dass die Fettsäuren über die Nahrung dem Körper zugeführt werden müssen. Diese kann er nämlich nicht selber herstellen. Linolsäure ist so eine ungesättigte Fettsäure und kommt etwa zu 63 Prozent im Sonnenblumenöl vor. Weiter beinhaltet es Vitamin E in einer hohen Menge, so reichen zwei Esslöffel dieses Öls um den Tagesbedarf eines Erwachsenen zu decken. Kaltgepresstes Sonnenblumenöl enthält zudem Beta-Karotin und andere Farbstoffe. 

Das Sonnenblumenöl kann auch außerhalb der Küche angewendet werden. Das Öl lindert wenn es in die Haut eingerieben wird Muskelkater, Nacken- und Nervenschmerzen, Hexenschuss, Prellungen, Husten und Bronchitis. Bei Verstopfungen reicht ein Teelöffel Sonnenblumenöl, da es harntreibend und leicht abführend wirkt. Weiter kann eine Öltherapie durchgeführt werden. Ziel dieser Therapie ist es den Körper zu entgiften indem das Sonnenblumenöl im Mund gesaugt und gespült wird.