Skippings (Kniehebeläufe)

von Reiner Semmel

Bei Skippings handelt es sich um kleine und schnelle Schritte auf der Stelle. Sie verbessern die Hüftarbeit, Schnelligkeit und Ausdauer. Des Weitern haben sie einen sehr leichten Schwierigkeitsgrad. 

Es gibt zwei Arten von Skippings, kleine und große. Kleine Skippings können Fußgelenksarbeiten sein. Wichtig bei dieser Übung ist die aufrechte Haltung und die Bewegung muss aus dem Sprunggelenk kommen. Dagegen handelt es sich beim Kniehebelauf um große Skippings. Hier werden die Knie bis zur Horizontalen angehoben. Die aufrechte Haltung ist hier ebenfalls wichtig. Auch muss darauf geachtet werden, dass die Hüfte und das Gesäß aufrecht bleiben, weil so dass in sich zusammenfallen verhindert wird. 

Skippings können beispielsweise durch längere Pausen und durch Kombination mit anderen Übungen wie Seilspringen variiert werden. Des Weiteren können sie einseitig oder im Wechsel trainiert werden. Die Übungen können etwa zehn Sekunden lang fünfmal durchgeführt werden mit jeweils einer Pause von zehn Sekunden.