Pulsmesser

von Reiner Semmel

Es gibt verschiedene Arten der Pulsmessung. Allerdings sollten Sportanfänger besser einen elektronischen Pulsmesser benutzen, statt auf die Faustformel "220 minus Lebensalter" zu vertrauen. Das Pulsmessgerät hilft dem typische Anfänger richtig zu trainieren, da es verhindert dass viel zu schnell und mit zu hoher Belastung trainiert wird. Günstige Geräte sind etwa ab 30 Euro erhältlich.

Damit der Kauf nicht bereut wird, sollten folgende Dinge beachtet werden:
- Das Gerät sollte aus zwei Teilen bestehen, einem Brustgurt und einer Pulsuhr. Die Pulsfrequenz wird über den Brustgurt gemessen. Die gemessenen Werte werden per Funk an den Pulsmesser am Handgelenk weitergeben. Der Brustgurt muss eng und bequem anliegen und darf nicht verrutschen. 
- Das Gerät sollte gegen Hitze, Schweiß, Regen und Stöße resident sein, da sonst die Funktionen beeinträchtigt werden können.
- Das Display sollte gut ablesbar sein. Des Weiteren sollte mindestens die Uhrzeit, aktuelle Herzfrequenz, Stoppuhr, Pulsober- und Pulsuntergrenze angezeigt werden. Eine Zifferbeleuchtung kann sinnvoll sein, wenn im Winter trainiert wird.
- Das Pulsmessgerät sollte einfach zu bedienen sein und die Messung sollte codiert übertragen werden. Bei uncodierten Uhren können andere Geräte und der Straßenverkehr die Messung stören.