Nordic Walking

von Reiner Semmel

Nordic Walking gehört zu den Ausdauersportarten. Die Sportart stammt aus Finnland, wo sie als Sommer-Traingsmethode für Wintersportler entwickelt wurde. Das flotte Gehen mit Stöcken schont Wirbelsäule, Knie- und Fußgelenke, trainiert den ganzen Körper und stärkt Bauch, Brust und Arme. Deshalb ist die Sportart für Übergewichtige, ältere Personen, Anfänger und Wiedereinsteiger, die beispielsweise wegen einer Verletzung pausieren mussten, geeignet.

Es sind spezielle Stöcke, die aus Glas- und Kohlefaser hergestellt wurden. Dadurch werden die Stöße aufgenommen und Schwingungen, wie es bei Metallstöcken der Fall ist, werden vermieden. Weiter beträgt die Stocklänge etwa 70 Prozent der Körpergröße. Bei 175 Zentimeter wären das 122,5 Zentimeter. Allerdings ist dies nur ein Richtwert. Der Läufer kann sich beispielsweise mit einem 120er Stock oder mit einem 125er Stock wohlfühlen. Der Stock wird mit Daumen und Zeigefinger gehalten. Dazu besitzt die Schlaufe am oberen Ende des Stocks eine Öffnung für den Daumen. Der Stock wird über die Handkante geführt.