Nährstoffdichte

von Reiner Semmel

Die Nährstoffdichte gibt Auskunft über die Qualität eines Lebensmittels. Sie wird nach folgender Formel berechnet: Nährstoffdichte gleich Nährstoffgehalt in Gramm/Milligramm/Mikrogramm in 100 Gramm geteilt durch Energiegehalt in Kalorien.

Der Eiweißgehalt von 100 Gramm Schweinefilet beträgt 0,21 Gramm pro Kalorie. Die gleiche Menge Schweinebauch hat 0,04 Gramm pro Kalorie. Damit hat Schweinefilet ein günstigeres Verhältnis zwischen Nährstoffgehalt und Energiegehalt.

Für eine vollwertige Kost sollten Lebensmittel mit einer hohen Nährstoffdichte bevorzugt werden. Süßspeisen enthalten zwar reichlich Energie aber kaum andere, wertvolle Nährstoffe. Im Gegensatz dazu liefert eine große Kartoffel genauso viel Energie und wertvolle Ballaststoffe, Mineralstoffe und Vitamine. Aus diesem Grund sollte der Erdapfel vorgezogen werden. Weitere Lebensmittel mit einer hohen Nährstoffdichte sind: fettarmes Fleisch, fettarme Wurstsorten, Fisch, Gemüse, Obst, Milchprodukte und Vollkornprodukte.

Menschen ab dem 40. Lebensjahr müssen besonders auf die Nährstoffdichte achten, obwohl ihr Energiebedarf abnimmt. Denn der Bedarf an Ballaststoffen, Eiweißen, Mineralstoffen und Vitaminen bleibt entweder gleich oder erhöht sich.