Milchsäure

von Reiner Semmel

Milchsäure kommt zum Beispiel in der sauren Milch, Gurken, Bohnen, Früchte, Wein und Bier vor. Auch ist es ein Lebensmittelzusatzstoff, der sich hinter der Bezeichnung E270 versteckt. Hersteller von Joghurts haben die rechts- und linksdrehende Milchsäure entdeckt. Die rechtsdrehende Milchsäure oder L(+) Milchsäure genannt soll gesund sein. Diese Milchsäure gilt als physiologische Form, da sie normal abgebaut wird. Im Gegensatz dazu reichert sich die linksdrehende Milchsäure oder kurz D(-) Milchsäure im Blut an. Eine Erhöhung der Milchsäure kann zu Verhaltensveränderungen und Bewusstseinseintrübungen führen. Aus diesem Grund sollte darauf geachtet werden das Säuglingsnahrung keine linksdrehende Milchsäure enthalten. Gesunde Erwachsenen tragen keine Gesundheitsschäden durch den Verzehr von D(-) Milchsäuren davon.

In geringen Mengen wird Milchsäure in der Kosmetik, wegen ihrer "AHA"-Säuren (Alpha-Hydroxy Acids), eingesetzt. Diese Säure soll die tiefer sitzenden Hautzellen anregen sich neu zu bilden und Fältchen beseitigen. Dadurch soll die Haut jünger wirken. Auch soll Milchsäure eine gewisse Feuchthaltewirkung besitzen.