Jogging

von Reiner Semmel

Jogging ist dafür bekannt, dass es die Ausdauer steigert, das Herz-Kreislauf-System und die physische Belastbarkeit des Körpers stärkt. Allerdings stellt es eine große Belastung für den Halte- und Bewegungsapparat, Bänder, Sehnen und Muskeln dar. Des Weiteren kommt es häufig zu Fehlbelastungs- und Überlastungserscheinungen des Bewegungsapparates.

Vor dem Lauftraining sollten Übergewichtigte und Menschen mit Problemen des Halte- und Bewegungsapparates einen Arzt aufsuchen um die physische Eignung feststellen zu lassen. Denn der ganze Körper wird beim Laufen beansprucht. Die größte Belastung liegt hierbei bei den Beinen.

Um Grundausdauer aufzubauen, empfiehlt es sich mit einem Intervalltraining anzufangen. Hierzu wird zuerst eine Minute am Stück gelaufen und dann fünf Minuten gegangen. Die Dauer des Intervalls ist individuell. Die Laufzeiten werden mit fortschreitendem Training länger, die Gehzeiten kürzer. Ziel sollte es sein, dass 30 Minuten am Stück gejoggt werden kann.

Damit das Lauftraining effektiv ist, ist es erforderlich das mindestens zweimal pro Woche trainiert wird. Zu dem kann bei einer optimalen Geschwindigkeit eine Unterhaltung geführt werden.