Ischiasbeschwerden

von Reiner Semmel

Der Ischiasnerv verläuft durch den hinteren Wirbelkanal bis in die Füße. Zudem ist er der dickste und längste Nerv im Körper. Daneben ist er ein Hauptnerv der Beine. An diesem langen Verlauf können viele Störungen auftreten und zu Beschwerden führen. Allerdings ähneln sich Ischiasbeschwerden und Hexenschuss. Deshalb werden sie häufig verwechselt. Auch sind Ischiasbeschwerden medizinisch nicht eindeutig definiert. Sie können starke Schmerzen im Nervenverlauf oder ein leichtes ziehen im hinteren Oberschenkel bedeuten.

Typische Symptome treten immer einseitig auf und werden oft durch Niesen, Husten oder beim vorbeugen ausgelöst. Ischiasbeschwerden machen sich schmerzhaft bemerkbar und können in Begleitung zum Beispiel durch Kribbeln und Taubheitsgefühl auftreten. Die Ursachen für diese Art von Schmerzen sind vielfältig und können ein Bandscheibenvorfall, Bandscheibenvorwölbung oder Muskelverspannungen sein.

Durch folgende Maßnahmen können Ischiasbeschwerden vorgebeugt werden: trainierte starke Muskeln, einer aufrechten Körperhaltung, einer sauberen Technik beim heben und gewichten von Gegenständen, das vermeiden von Übergewicht und das tragen von Schuhen mit niedrigen Absätzen und weichen Sohlen.