Haltungsschaden

von Reiner Semmel

Fehlbelastungen können den gesamten Bewegungs- und Stützapparat schädigen. Die Folge dieser Schäden führen zu einem Haltungsschaden. Der sich durch Rückenschmerzen bemerkbar machen kann.

Schuld an den Fehlbelastungen können schwere körperliche Arbeit, tragen schwerer Lasten, falsches Schuhwerk, Übergewicht und falsche Sitzmöbel sein. Aber auch eine zu schwach ausgeprägte Rückenmuskulatur neigt zu solchen Schäden. In seltenen Fällen liegt ein orthopädisches Problem des Knochenbaus wie unterschiedliche Beinlänge vor. 

Es gibt folgende Haltungsschäden:
Hohlkreuz
Unter einem Hohlkreuz wird eine Krümmung der Wirbelsäule verstanden, wenn diese verstärkt einwärts am unteren Rücken befindet. Diese Schädigung kann die Funktion der Bauchorgane bei einer sehr starken Ausprägung beeinträchtigen.

Rundrücken
Bei einem Rundrücken liegt im Brustbereich eine extreme Krümmung der Wirbelsäule vor. In der extremsten Form können die Lungen stark eingeengt werden. Dies führt dann zu Atemproblemen.

Skoliose
Skoliose bezeichnet die seitliche Krümmung der Wirbelsäule. Diese Form der Schädigung kommt häufig als Folge von einer unterschiedlichen Beinlänge vor. Zu dieser Krümmungsform kann aber auch das einseitige Tragen schwerer Lasten führen.