GPS

von Reiner Semmel

Die Abkürzung GPS steht für "Global Positioning System", einem satellitengestütztes Navigationssystem. Um die Standortbestimmung bis auf etwa zehn Meter bestimmen zu können, bedarf es einen GPS-Satelitten und einen GPS Empfäger. Die Empfangsgeräte sind mittlerweile so günstig, dass sie sich jeder leisten kann. Das Signal kann kostenlos abgerufen werden. Diese Daten können vielseitig verwendet werden, so beispielsweise beim Geocaching. Hierbei handelt es sich um eine moderne Schatzsuche mit GPS-Empfangsgerät.

Begonnen hat alles im Jahre 1973 als die Entwicklung eines Satellitennavigationssystems basierend auf verschiedene Systeme beschlossen wurde. Geplant waren 24 Satelliten. Davon sollten drei als aktiven Ersatz dienen. Mittlerweile sind etwa 30 Satelliten aktiv, die die Erde in einer Höhe von 20.200 Kilometer umkreisen. Die Systemtests wurden zwischen 1974 und 1979 durchgeführt. Zwischen 1978 und 1985 wurden die ersten elf Block I Satelliten gestartet. 1989 kam der erste Block II Satellit dazu. Seit 2004 gibt es den 50sten GPS-Satelliten. Ein Jahr später folgte der erste Satellit des Typs IIR-M.