Adduktoren (Dehnübung)

von Reiner Semmel

Der Begriff Adduktor stammt von dem lateinischen Wort adducere ab was hinführen oder hinziehen bedeutet. Die Adduktoren sind ein Zusammenschluss von Muskeln. Diese sind der lange Oberschenkelanzieher (adductor longus), kurzer Oberschenkelzieher (adductor brevis), großer Oberschenkelanzieher (adductor magnus) und kleinster Oberschenkelanzieher (adductor minimus). Sie ziehen sich vom Becken bis zum Oberschenkel und zu ihren Aufgaben gehören das heranziehen des Oberschenkels zum Körper, stabilisieren den Beckenbereich und das Knie-Hüftgelenk.

Da ein intensives Lauftraining eine Verkürzung in Teilen der Muskulatur zur Folge haben kann, sollten die verschiedenen Muskeln gedehnt werden. Zum dehnen der Adduktoren kann beispielsweise im sitzen die Fußflächen aneinander gestellt werden. Dabei muss der untere Rücken durchgestreckt werden. Die Füße werden mit den Händen umfasst und die Ellbogen auf den Knieinnenseiten abgelegt. In dieser Position werden die Knie Richtung Boden gedrückt.

Bei einer anderen Übung steht der Übende im aufrechten Stand. Er sollte dabei so stehen, dass die Füße mehr als schulterbreit auseinander stehen. Bei geradem Rücken wird ein Knie nach einer Körperseite weggebeugt. Dabei wird mit den Händen auf dem weggebeugten Knie abgestützt.