Aaken, Ernst van

von Reiner Semmel

Der deutsche Sportarzt und Trainer Ernst van Aaken wurde am 16. Mai 1910 in Emmerich am Rhein geboren und verstarb am 2. April 1984. Er gilt als Pionier im Bereich des Langstreckenlaufs. Bis Mitte der 60er Jahre bekämpfte er das Intervalltraining mit einer reinen Ausdauermethode und war auch im Bereich der Krebsforschung tätig.

Ziel der Methode nach Aaken ist die optimale Leistung bei einer maximalen Sauerstoffaufnahme bei der die Sauerstoffschuld nicht anwächst. Dies wird bei einem Training bei langsamem Tempo erreicht. Die wichtigsten Merkmale dieser Methode sind: viel laufen (10 bis 80 Kilometer), einem schonendem Tempo (Puls liegt etwa bei 130 pro Minute), häufige Pausen bis zur vollständigen Erholung und ein oder zwei Tempoläufe pro Training. Vorteile dieser Ausdauermethode sind unter anderem die Erhöhung der persönlichen Ausdauerleistung und die Verringerung des Körpergewichts. Nach seiner Methode trainiert ein Grossteil der Langstreckenläufer. Des Weiteren machte van Aaken 1984 den Frauen-Marathon zu einer olympischen Disziplin.